Aktuelle News und Meldungen

Impulse für die Ausbildung

Auf Einladung des Berufsbildungsausschusses des Centralverband Deutscher Berufsfotografen – Bundesinnungsverband trafen sich am 13. und 14. Januar fast 40 Mitglieder von Gesellenprüfungsausschüssen aus dem gesamten Bundesgebiet in Kassel. Zur Einleitung berichtete der Vorsitzende des Berufsbildungsausschusses Henning Arndt über den aktuellen Stand der Ausbildung. „Wir haben einen modernen Medienberuf. Damit er für junge Menschen attraktiv ist, müssen wir die Ausbildung anspruchsvoll gestalten. Neben der Fotografie ist das mit Inhalten wie Video, CGI und Grafikdesign möglich“, sagte Henning Arndt. Außerdem müsse eine Abgrenzung zu den anderen Medienberufen stattfinden und die Kompetenz für das Gestalten von Bildaufbau und Licht als Alleinstellungsmerkmal dargestellt werden, ergänzte er.

Anschließend informierten sich die Anwesenden darüber, wie sich das Berufsbild wandelt.

Robert Geipel und Pascal Mühlhausen vom CEWE Studio in Oldenburg referierten darüber, welche Rolle das Bewegtbild mittlerweile im Fotografen-Alltag einnehmen kann. Über den Einsatz von CGI (Computer Generated Imagery) in der Produkt-, Automobil und Interieurfotografie berichtete Matthias Demand aus Frankfurt. Achim Rösch vom Vorstand des CV informierte über diverse weitere Technologien, die den Beruf des Fotografen entweder bereichern oder gar überflüssig machen. Außerdem erzählte er von einer Umfrage, die er unter Ausbildungsbetrieben gemacht hat und gab damit spannende Impulse.

Schließlich berichteten Imke Folkerts und Dana Brosinski als Existenzgründerinnen im Bereich der Portraitfotografie über Ihre Erfahrungen und zeigten auf, wie Ausbildung zukünftig noch besser auf die verschiedenen Varianten der Berufstätigkeit vorbereiten sollte.

Aus diesen Vorträgen zogen die Anwesenden viele Schlüsse, wie Ausbildung zukünftig zu gestalten ist und wie langfristig die Ausbildungsordnung anzupassen ist. Darüber hinaus fand ein Austausch über die Gestaltung der schriftlichen Prüfung im Rahmen der Gesellenprüfung statt. Außerdem wurde über die Möglichkeit einer Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung im ersten Ausbildungsjahr diskutiert. Hierzu findet im April ein weiteres Treffen in Frankfurt statt. Alle im Bereich der ÜLU tätigen Ausbilder sind hierzu eingeladen. Weitere Informationen erteilt der Berufsbildungsausschuss.

Dieses Treffen der Gesellenprüfungsausschüsse, das sich in den vergangenen Jahren zu einer guten Tradition entwickelt hat, wird natürlich auch im nächsten Jahr fortgesetzt. Auch hierzu sind alle Interessierten eingeladen.