Aktuelle News und Meldungen

Lossprechung des Verbands der Berufsfotografen Westfalen

"Sie haben den schönsten Beruf der Welt ergriffen!", so lobte der Obermeister der Fotografeninnung Bernd Gassner die frisch losgesprochenen Gesellinnen und Gesellen und führte durch die feierliche Lossprechungsveranstaltung.

Anwesend waren neben den beiden Prüfungsausschüssen aus Münster und Dortmund die stellvertretende Obermeisterin Barbara Rausch, Lehrlingswart Andy Hens sowie die Schulleiterin des Adolph-Kolping-Berufskollegs, Frau Birgit Weise.


"Wer als Anfänger die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert, hat keinen Verstand. Wer sich aber fortwährend daran klammert, hat keine Phantasie.", nach diesem Zitat des Fotografen Detlev Motz forderte Vanessa Hermann als Vorsitzende des Prüfungsausschusses Münster die jungen Fotografen auf, mehr Phantasie zu wagen. Ricarda Holz, Bildungsgangleiterin Fotografie am Adolph-Kolping-Berufskolleg, lobte vor allem die Leidenschaft und die Liebe zum guten Bild, die die jungen Fotografen gezeigt hätten. Diese Leidenschaft sollten sie sich unbedingt erhalten und dabei stets Neues wagen.

Nach der Ausgabe der Gesellenbriefe und Zeugnisse wurden die Prüfungsbesten geehrt. Patrick Schulte vom LWL-Medienzentrum Münster mit seinem Ausbilder Stephan Sagurna und Philipp Fölting von der Firma Christoph Meinerschäfer-Fahlefeld Arnsberg wurden für ihre guten Leistungen ausgezeichnet.

Der Reimerspreis für das beste Prüfungsstück ging an Philipp Fölting, ebenso nahm er die Ehrung für das beste Berichtsheft entgegen. Im Bereich Münster erhielt Jan Christiani, ausgebildet von Studio Casa in Münster, eine Ehrung für das beste Berichtsheft.

Die Gesellen aus Münster ergriffen das Schlusswort und stellten sich und ihr fotografisches Können mit Bildern vor. Sie bedankten sich in ihren Reden bei ihren Eltern, Ausbildern und  den Lehrern der Berufskollegs.

Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgten "Die Zwillinge und die Blechgang“.